Tierarzt

Einen guten Tierarzt für die Alpakas zu finden ist gar nicht so einfach. 

Die Neuweltkameliden sind halt schon speziell und viele Tierärzte hatte noch nie mit dieser Gattung zu tun. 

 

Es fängt schon mal beim Magen an. Die Alpakas kauen ihre Nahrung wieder, sind aber eigentlich keine Wiederkäuer, da sie keine 4 verschiedenen Mägen haben. Sie haben nur einen grossen Magen mit 3 unterschiedlichen Teile. 

Weiter muss man auch geübt sein, wenn man einem Alpaka Blut entnehmen will, da die Haut dicker ist. 

Ein weiterer Punkt ist auch z.B. die Lage des Fohlens im Bauch. Vor einen ungeübten Tierarzt kann sich ein Cria sehr gut «verstecken», wenn dieser einen Ultraschall macht. 

 

Was aber sehr wichtig ist, viele wissen auch nicht, wie man die Medikamente dossiert. Oft werden Medikamente für Pferde, Rinder, Schafe oder Ziegen verwendet, aber es braucht eine höhere Dossierung und damit sind viele überfordert. 

 

Schön ist, dass es den BGK (Beratungs- und Gesundheitsdienst für Kleinwiederkäuer) gibt. 

Hier sind Spezialisten am Werk, die man als Mitglied jederzeit bei Unklarheiten kontaktieren kann.  

 

Wir haben aber das ganz grosse Glück mit Dr. med. vet. Beat Hähni und seinem Team tolle Tierärzte in der Nähe zu haben, die sich zum Teil bereits seit 1996 mit den Neuweltkamelinden befassen. http://haehni-buehler.ch

 

Merkt man nämlich einem Alpaka an, dass etwas nicht stimmt, ist es mehr als kurz vor 12! Sie sind so robust und zeigen erst Schwäche, wenn es schon fast zu spät ist und so ist es wichtig, dass der Tierarzt möglichst rasch die Ursache erkennt und mit der Behandlung beginnt. 

 

Je mehr Tiere man hat, umso besser kennt einem der Tierarzt. Kommt von uns ein Anruf wird vom Tierarzt-Team rasch entschieden was zu tun ist. So gab es schon telefonischen Support bei einer schwierigen Geburt, aber auch schon rasches Kommen war angesagt. Und leider kennen wir es auch, dass man uns direkt in die Tierklinik Bern geschickt hat, weil es eigentlich schon fast zu spät war und z.B. eine Bluttransfusion nötig war.

Auch da haben wir ein enormes Glück, dass die Wiederkäuerklinik so nah bei uns ist. Hier sind DIE Spezialisten und wenn jemand helfen kann, dann sicher sie!

 

MERCI EUCH ALLEN!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    susann mit zero (Donnerstag, 15 August 2019 10:32)

    liebe gaby
    danke für deinen interessanten bericht über die Gesundheit der Alpakas, immer wieder lese ich dinge die ich gar nicht gewusst habe - ich lerne gerne dazu finde spannend was du berichtest.